Akelei in der Blumenwiese Nennieinszweidrei

Akelei

Akelei, Aquilegia

Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)

Blütezeit: April – Juli

Was muss ich bei der Akelei beachten?

Die Blume mit den auffällig nickenden Blüten hat aufgrund ihrer ungewöhnlichen Blütenform im Volksmund viele Namen: Zigeunerglocke, Narrenkappe, Taubenblume, Elfenhandschuh oder auch Venuswagen. Trotz der harmlos anmutenden Namensgeben muss beachtet werden, dass die Akelei giftig ist. Besonders vorsichtig sollte man somit beim Einsatz der Pflanze in einem Familiengarten sein.

Durch ihre außergewöhnliche Form aber wunderschöne Farbenpracht ist die Pflanze ein sehr beliebter Gartenbewohner. Auch Insekten fühlen sich von der Akelei sehr angezogen, so dass man sie gut im naturnahen Garten einsetzen kann. Die Akelei besitzt dreizählig gezahnte Blätter und wird zwischen 60 und 100 Zentimetern hoch. Ihre äußerst farbenfrohen Blüten präsentiert die Akelei in den Monaten April bis Juli.

Akelei mit lila Blüten im Garten
Mein Traumgarten

Unser Zeichen für Gartenfachbetriebe

  • Fachliche Expertise
  • Höchste Qualitätsansprüche
  • Individuelle Beratung
Lilafarbene Akelei für den Garten im Sommer

Die Akelei steht gerne sonnig bis halbschattig oder im wandernden Schatten von Gehölzen oder Gebäuden. Der Boden sollte durchlässig, nährstoffreich und mäßig feucht bis feucht sein. Sie lässt sich gut kombinieren mit zum Beispiel Rosen oder Glockenblumen.

Finden Sie einen Landschaftsgärtner in Ihrer Nähe!

Ein professioneller Fachbetrieb plant und gestaltet Ihren Traumgarten genau nach Ihren Ideen und Wünschen.