Buschwindröschen strahlen mit ihrer weißen Farbe

Blütezeit: Buschwindröschen

Anemone nemorosa

Blütezeit: ca. März-Mai

Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)

Was gibt es bei Buschwindröschen zu beachten?

Das Buschwindröschen (Anemone nemorosa) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Windröschen (Anemone) in der Familie der Hahnenfußgewächse und erfreut den Gartenfreund im Frühjahr mit dichten weißen Blütenteppichen.

Die auch als Hexenkraut, Hexenblume oder Geißenblümchen bekannte Pflanze ist vor allem in der freien Natur in Misch- und Laubwäldern anzutreffen. Sie ist aber auch in Nadelwäldern, auf Bergwiesen, unter Sträuchern und natürlich in unseren Gärten zu finden. Das Buschwindröschen wächst als vorsommergrüne, ausdauernde und krautige Pflanze und kann Wuchshöhen zwischen 10 und 25 cm erreichen.

Eine Vielzahl von Buschwindröschen für die Gartengestaltung
Buschwindröschen für einen naturnahen Garten

Buschwindröschen können sowohl als Jungpflanzen oder in Knollenform im Garten angesiedelt werden. Die Stauden können im Frühjahr während oder nach der Blüte in die Erde gebracht werden. Vorher sollte der Wurzelstock der Pflanze gründlich gewässert werden.

Das giftige Buschwindröschen muss nicht zurückgeschnitten werden, da sie direkt nach der Blüte wieder einzieht.

Mein Traumgarten

Unser Zeichen für Gartenfachbetriebe

  • Fachliche Expertise
  • Höchste Qualitätsansprüche
  • Individuelle Beratung

Finden Sie einen Landschaftsgärtner in Ihrer Nähe!

Ein professioneller Fachbetrieb plant und gestaltet Ihren Traumgarten genau nach Ihren Ideen und Wünschen.