Die Forsythia lässt den Garten farbenfroh aussehen

Pflanzenkalender Forsythie

Forsythie, Forsythia

Blütezeit: ca. März-Mai

Familie: Ölbaumgewächse (Oleaceae)

Was gibt es bei der Forsthyie zu beachten?

Die Forsythie, auch Goldflieder oder Goldglöckchen genannt, ist ein häufig in Gärten und Vorgärten gepflanzter Zierstrauch. Der Strauch wächst aufrecht und erreicht eine Höhe von drei bis vier Metern. Die gelben Blüten erscheinen noch vor dem Blattaustrieb im Frühjahr je nach Sorte von März bis Mai.
Laut phänologischen Kalender gilt die Forsythie als Zeigerpflanze, so zeigt sie dem Gärtner den Beginn des Erstfrühlings an.

Die Forsythia ist sehr Tierlieb und lockt Vögel an
Die Forsythia ist durch ihre knallige Farbe sehr auffällig

Obwohl die Forsythie viel und gerne in Gärten gepflanzt wird, bildet sie wenig Pollen und Nektar, so dass sie für Insekten wie z. B. Bienen fast wertlos ist. Wollen Sie einen naturnahen Garten, so sollten Sie die Pflanze unbedingt mit insektenfreundlichen Gewächsen kombinieren.

Die gelb blühenden Pflanzen lieben einen sonnigen Standort. Je schattiger desto blühfauler sind Forsythien.

Mein Traumgarten

Unser Zeichen für Gartenfachbetriebe

  • Fachliche Expertise
  • Höchste Qualitätsansprüche
  • Individuelle Beratung

Finden Sie einen Landschaftsgärtner in Ihrer Nähe!

Ein professioneller Fachbetrieb plant und gestaltet Ihren Traumgarten genau nach Ihren Ideen und Wünschen.