Polystichum aculeatum; Glanz-Schildfarn, Gelappter Schildfarn 

Familie: Wurmfarngewächse

Funfact zum Gelappten Schildfarn: aculeatum = stachelig

Der Gelappte Schildfarn als heimische Pflanze

Der Gelappte Schildfarn ist in Europa, Nordafrika, Kleinasien bis Nordiran und Kaukasus verbreitet. Er ist in Schluchtwäldern sowie in Hangwäldern zu finden. Typische heimische Wälder, in denen der Gelappte Schildfarn sich aufhält, sind Laubmischwälder mit Frühjahresgeophyten.

Der Polystichum aculeatum ist heimisch und in einigen Bundesländern eine gefährdete Wildpflanze. Der Gelappte Schildfarn ist ein wichtiger Unterschlupf für Käfer, Schnecken, Spinnen. Ebenso wichtig für das bedecken des Waldbodens, Anreicherung von Humus.

Blattwechsel, Wedel beim Aufrollen im Mai

Der Wuchs von Polystichum aculeatum

• Mittlere Höhe 60 cm
• Flach
• Überhängende Trichter
• Kurzes dickes Rhizom

Die Blätter von Polystichum aculeatum

Blätter des Schildfarn

Der richtige Standort und Boden für Polystichum aculeatum

Der Polystichum aculeatum bevorzugt einen absonnigen bis schattigen Standort mit mäßig trockene bis frische und nährstoffreiche Böden. Ebenso präferiert er gut durchlässige, humose, sandige bis steinige, schwach saure bis schwach alkalische Böden. Der Schildfarn ist zudem kalktolerierend und winterhart. Bei Fragen zum richtigen Standort hilft Ihnen der/die LandschaftsgärtnerIn in Ihrer Nähe.

Die Pflanzung, Pflege und der Schnitt von Polystichum aculeatum

Vor der Pflanzung des Polystichum aculeatum, mischt man Laubkompost unter die Erde. Im Frühjahr setzt man ihn dann in ein großes Pflanzloch und anschließend soll man ihn gut angießen. Am besten eignet sich ein Ort an dem nicht viele Pflanzen um ihn herumstehen, damit seine Wedel gut im Vordergrund stehen. Eine Düngung ist nicht notwendig. Im Frühjahr reicht eine Gabe Kompost.

Sommerbild, Wedel-Unterseite mit Sori

Das gefallene Laub von Bäumen kann liegen gelassen werden, da dieser als natürliche Humuszufuhr dient. Der Polystichum aculeatum soll bei extremer Trockenheit gewässert werden. Im Frühjahr können verwelkte Wedel geschnitten werden. Das ist jedoch nicht unbedingt notwendig. Alte Wedel werden wieder mit Grün überdeckt und bieten weiteren Humus durch die Zersetzung.

Verwendung des Gelappten Schildfarnes im Garten

• Zwischen lichten Gehölzen und Rhododendren
• Für Innenhöfe und absonnige Steingärten
• Im Naturgarten
• Am Gehölzrand, im Schattenbeet oder im Farngarten
• Wedel am Gewässerrand überhängen
• Der Farn kann am Fuß eines Baumstamms wachsen
• Mit Steinen kombinieren
• In einem großen Gefäß auf der Terrasse für ein naturnahes, exotisches Flair

Bildquelle: “"Wedel und Habitus im Herbst, mit Asplenium scolopendrium (Hirschzungenfarn)" von Bernd W. Deigner-Grünberg
Bildquelle: “Blattwechsel des Gelappten Schildfarn (Wedel beim Aufrollen im Mai)” von Bernd W. Deigner-Grünberg
Bildquelle: “Polystichum aculeatum im heimischen Garten” von Bernd W. Deigner-Grünberg