Lonicera xylosteum; Rote Heckenkirsche

Familie: Geißblattgewächse (Caprifoliaceae)

Funfact zur Roten Heckenkirsche: xylosteum = griechischer Pflanzenname: mit knochenhartem Holz

Lonicera xylosteum als heimische Pflanze

Die aus Mittel-Europa stammende Rote Heckenkirsche wächst im Unterholz krautreicher Laub- und Nadelmischwälder.

Die Rote Heckenkirsche ist eine heimische Pflanzenart. Hummeln und Bienen sind die wichtigsten Bestäuber der Roten Heckenkirsche. Während der Herbst- und Winterzeit bietet die Rote Heckenkirsche mit ihren Beeren reichlich Nahrung für Vögel. Vögel nutzen den dichten Busch auch als Nistplatz.

Der Wuchs von Lonicera xylosteum

• Normalstrauch
• Aufrecht bis leicht überneigend
• Dicht buschig
• Höhe 2 - 3 m
• Breite 2 - 2,5 m

Blüten Blätter und Frucht der Heckenkirsche

Die Blätter, Blüten und Früchte von Lonicera xylosteum

Der richtige Standort und Boden für Lonicera xylosteum

Die kalktolerierende Rote Heckenkirsche mag sonnige bis halbschattige Standorte. Die Böden sollen sandig-lehmig, mäßig trocken bis frisch sein. Sie bevorzugt ebenso schwach saure bis alkalische, mäßig nährstoffreiche Böden. Bei Fragen zum richtigen Standort hilft Ihnen der/die LandschaftsgärtnerIn in Ihrer Nähe.

Insektenfreundliche Pflanze

Die Pflanzung, Pflege und der Schnitt von Lonicera xylosteum

Die Rote Heckenkirsche sollte am besten im Frühjahr eingepflanzt werden. So kann sie sich gut einwurzeln bis der Winter einsetzt. Damit Wasser und Wärme gut gespeichert werden können, sollte man eine Mulchschicht aus Humus im Wurzelbereich anwenden.

Die Rote Heckenkirsche ist anspruchslos und braucht kaum Pflege. Im Frühjahr reicht eine Düngung aus. Jedoch sollte man bei starken Trockenzeiten die Heckenkirsche wässern.

Die Rote Heckenkirsche ist schnittverträglich. Um die Wuchsform zu korrigieren, kann sie nach der Blütenzeit zurückgeschnitten werden. Damit der Wuchs dicht und buschig bleibt, sollte man die Triebe kürzen.

Verwendung der Lonicera xylosteum im Garten

• Pioniergehölz
• Zierstrauch
• Deckstrauch
Schattenanlagen
Naturgarten