Rosa pimpinellifolia; Bibernell-Rose, Dünen-Rose

Familie: Rosengewächse (Rosaceae)

Funfact zur Bibernell-Rose: pimpinellifolia = bibernellblättrig

Rosa pimpinellifolia als heimische Pflanze

Die Bibernell-Rose ist in Europa über Kleinasien bis China hin heimisch. Sie wächst in Gebirgen, an felsigen Hängen und an lichten Waldrändern. In Deutschland ist die heimische Bibernell-Rose gefährdet.

Vögel und Kleinsäuger nutzen die Früchte der Bibernell-Rose als Nahrung für den Winter bis in den Frühling. Vögel bauen sich zudem ein Nest im Rosenstrauch. Honigbienen sorgen für die Bestäubung der Blüten. Als Raupenfutter werden die Blätter der Rose verwendet.

Der Wuchs von Rosa pimpinellifolia

• Kleinstrauch
• Vieltriebig
• Aufrecht, dicht
• Bildet zahlreiche unterirdische Ausläufer
• Triebe intensiv mit Stacheln und Borsten besetz
• Höhe 1-1,5 m
• Breite bis 2 m

Die Blätter, Blüten und Früchte von Rosa pimpinellifolia


Blüten Blätter und Frucht Bibernell Rose

Die Pflanzung, Pflege und der Schnitt von Rosa pimpinellifolia

Die Bibernell-Rose wird am besten ab Mitte Oktober gepflanzt. Vor dem Einpflanzen sollte man die Wurzelstöcke ca. 4 Stunden in Wasser tauchen. Die Bibernell-Rose ist sehr pflegeleicht. Sie ist trockenverträglich und es reicht, wenn im Frühjahr Kompost angewendet wird. Abgestorbene Äste können entfernt werden.

Der richtige Standort und Boden für Rosa pimpinellifolia

Die Bibernell-Rose mag sonnige Standorte. Die Böden sollten sandig-kiesig, trocken bis frisch und schwach sauer bis alkalisch sein. Sie bevorzugt ebenfalls nährstoffarme bis mäßig nährstoffreiche Böden. Sie ist eine kalkliebende Pflanze. Bei Fragen zum richtigen Standort hilft Ihnen der/die LandschaftsgärtnerIn in Ihrer Nähe.

Bibernell-Rose im Heimischer Garten

Verwendung der Rosa pimpinellifolia im Garten

• Als Pioniergehölz
• Auf trockenen, sandig-steinigen oder flachgründigen Standorten
Naturgarten