Urtica dioica; Große Brennnessel

Familie: Brennnesselgewächse (Urticaceae)

Funfact zur Großen Brennnessel: dioica = zweihäusig

Urtica dioica als heimische Pflanze

Die Große Brennnessel kommt ursprünglich aus Europa, Nord-, Mittel- und Ostasien. Sie hält sich auf Schuttplätzen, an Wegrändern und Ufern auf, sowie in Auenwäldern, auf Waldlichtungen und Viehlagerflächen.

Die Große Brennnessel ist eine heimische Pflanzenart. Sie dient für Schmetterlingsarten als Nektarpflanze oder als Raupenfutter. Einige Raupen, u.a. Tagpfauenauge, Kleiner Fuchs und Admiral sind auf die Große Brennnessel angewiesen. Fliegen und Käfer sind ebenfalls an der Großen Brennnessel interessiert. Die Blätter und das Nektar dienen als Nahrungsquelle für die kleinen Tiere. Die Nussfrucht der Großen Brennnessel ist ebenfalls als Nahrung beliebt. Auf Grund sehr großen Bedeutung für die Ökologie gerade auch in kleinen Flächen ist die Brennnessel ein Muss für jeden Naturgarten.

Der Wuchs der Urtica dioica

• Staude
• aufrecht, unverzweigt
• vierkantige, behaarte Stängel
• 30 bis 150 cm hoch
• breitet sich stark durch Ausläufer aus

Die Blätter, Blüten und Früchte von Urtica dioica

Blüten Blätter und Frucht Brennnessel

Die Pflanzung, Pflege und der Schnitt für Urtica dioica

Die Große Brennnessel wächst durch eine Aussaat im Frühjahr. Sie ist sehr pflegeleicht. Im Sommer kann ein Rückschnitt angewendet werden, damit sich neue Triebe bilden. Ohne den Rückschnitt kann es auch zu einer starken Verbreitung durch Ausläufer kommen. Die Große Brennnessel sollte dann eingegrenzt, sie sollte nicht gejätet werden.

Die gepflegte Große Brennnessel kann so gut wie das ganze Jahr lang geerntet werden. Dafür nimmt man die Stängel und streift sie von unten nach oben ab. Wenn die Blätter als Gemüse verwendet werden sollen, nimmt man nur die junge Blattspitze ab. Ebenso weil einige Falter Eier nur auf junge Blätter haften, da die frisch geschlüpften Räupchen ältere Blätter nicht fressen können. So sorgt man für die Möglichkeit mehrerer Generationen von Schmetterlingen. Möchte man die Wurzeln entfernen, sollte dies am besten im Frühjahr geschehen.

Der richtige Standort und Boden für Urtica dioica

Die Große Brennnessel ist eine kalktolerierende Pflanze. Sie wächst auf sonnigen bis halbschattigen Standorten mit feuchten bis frischen und nährstoffreichen Böden. Bei Fragen zum richtigen Standort hilft Ihnen der/die LandschaftsgärtnerIn in Ihrer Nähe.

Pflegeleichte Brennnessel

Verwendung von Urtica dioica im Garten

• Heil- und Medizinpflanze
• für Naturgärten
• wichtige Raupenfutterpflanze
• Spinatersatz und Wildgemüse
• Tees, Tinkturen oder Frischsaft
• zur Herstellung von Brennnesseljauche für die Schädlingsbekämpfung und zum Düngen