Bäume und Sträucher für mehr Natur im Garten

Bäume und Sträucher: Luftverbesserer und Staubfilter

Bäume sind Lebewesen. Sie faszinieren Besitzer*innen wie Betrachter*innen über Jahre. Sie durchleben eine stete Veränderung über die Jahreszeiten und passen sich ganz wundersam ihrer Umgebung an. Manch ein Baum hat dessen Besitzer*in bereits um etliche Jahrzehnte überlebt. Bäume bieten Lebensraum, produzieren CO₂ zum Leben, kühlen die Umgebung. Bäume sowie Sträucher geben Früchte wie Nüsse oder verschiedene Obstsorten und erfreuen damit Groß und Klein. Im Frühjahr bezirzen Bäume und Sträucher durch ihre Blütenpracht uns Menschen, doch hauptsächlich Insekten wie z. B. Bienen.

Ein Zusammenspiel von Baum und Strauch

Ob man sich im Garten für einen Baum oder einen Strauch oder für beides entscheidet, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Wie groß ist der Garten? Wie groß werden der jeweilige Baum oder der Strauch? Wie viel Sonne hat der gewählte Standort? Wo plane ich die Sonnenterrasse?

Beachten sollte man weiterhin:

  • Bodenverhältnisse
  • Grundstücksgrenze
  • Pflanzpartner
Grünes Gartenerlebnis mit Bäumen und Sträucher und Sitzplätzen zum Relaxen

Die beste Pflanzzeit für den Baum

Der Baum kann ganzjährig gepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist. Dennoch ist die beste Pflanzzeit der Herbst oder das Frühjahr. Bei nicht zu kaltem und nicht zu heißem Wetter und genug Wasser und Nährstoffen kann ein Baum an seinem neuen Standort gut anwachsen.

Bäume sind ein wichtiges Gestaltungselement im Garten

Der richtige Baum für jeden Standort

Die Auswahl an Bäumen ist groß. So können Sie z. B. zwischen Rosskastanie, Baum-Hasel, Silberahorn, der Japanische Zierkirsche oder ertragreichen oder alten Obstbäumen wählen (z. B. Apfelbaum oder Kirsche). Achten Sie auf die Wuchsform, die maximale Größe und auf die Ansprüche des Baumes an den Boden und die Umgebung. Fachleute beraten Sie gerne und kompetent.

Strauch sucht Partner

Der Strauch kann im Garten vieles. Er kann naturnah oder exotisch, heimisch oder repräsentativ sein. Wenn Sie die Strauchkomposition für Ihren Garten wählen, so sollte die Auswahl auf die Sträucher fallen, die in das Gesamtzusammenspiel des Gartens passen. Eine Fachperson für Garten und Landschaft kann beraten, welcher Strauch sich am besten eignet.

Jeder Gartenstil hat andere Ansprüche

In einen formalen Garten passen z. B. japanische Stechpflanze, gemeine Eibe oder der lila-farbige Lavendel, weil man sie gut in Form bringen kann. Die Sträucher vertragen den Rückschnitt gut und zeigen sich in Form geschnitten von ihrer besten Seite. In einen naturnahen Garten sollten blühende Sträucher wie die Weißdornhecke oder die Eberesche nicht fehlen, denn hier siedeln sich Insekten und Vogelarten gerne ein. Zudem bieten die farbenfrohen Schönheiten Pollen und Nektar für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten.


Das Schneiden von Bäumen und Sträuchern

Hintergarten mit Sträuchern und Bäumen für einen naturnahen Garten

Das Schneiden von Bäumen und Sträuchern zählt zu den wichtigsten Arbeiten im Garten. Dabei geht es nur vordergründig um ästhetische Aspekte. In erster Linie dient der Schnitt der Gesunderhaltung der Pflanzen.

Die Zeit zwischen dem 1. März und dem 30. September gilt für Gehölze oder besser für die Tiere, die in ihnen Lebensraum, Brutstätte und Nahrung finden, als Schonzeit. Geschont werden sollen also nicht die Bäume und Sträucher, sondern die Tiere, deren Habitate sie sind.

Zulässig sind dagegen schonende Form- und Pflegeschnitte zur Gesunderhaltung, aber auch zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen. Auch Baumschnittmaßnahmen und Baumfällungen sind in Hausgärten ganzjährig möglich, wenn keine Nist- bzw. Ruhestätten im Baum vorhanden sind oder wenn nicht eine Baumschutzsatzung dem Baum speziellen Schutz bietet.

Lieber Fachleute machen lassen

Wer gerne selbst aktiv werden möchte, braucht einiges an Fachwissen, gutes, sauberes Werkzeug und die richtige Technik. Denn mit „ein bisschen Spitzenschneiden" ist es in den meisten Fällen nicht getan. Stattdessen kommt es darauf an, zu erkennen, was ein Gehölz an Pflege benötigt, um gesund und in Form zu bleiben. Auch der Schnittzeitpunkt und die Schnitttechnik sind entscheidend.

Gartenanfänger*innen sei geraten, Gartenfachleute bei der Arbeit über die Schulter zu schauen und sich auf sein umfangreiches Wissen zu verlassen. Für Fragen, wie man einjähriges Holz vom zweijährigen unterscheiden kann, sind auch diese die richtigen Ansprechpartner*innen.

Mein Traumgarten

Unser Zeichen für
GaLaBau Fachbetriebe

  • Fachliche Expertise
  • Höchste Qualitätsansprüche
  • Individuelle Beratung

Gartenbau-Betriebe in Ihrer Nähe

Ein professioneller Fachbetrieb plant und gestaltet Ihren Traumgarten genau nach Ihren Ideen und Wünschen.