Leucanthemum vulgare; Wiesen-Margerite

Familie: Korbblütler (Asteraceae)

Funfact zur Wiesen-Margerite: vulgare = gewöhnlich

Leucanthemum vulgare als heimische Pflanze

Verbreitet ist die Wiesen-Margerite in Europa bis Sibirien. Sie hält sich meist in Trockenrasen auf. In mageren Wiesen ist sie ebenso zu finden.

Die Blüten der Wiesen-Margerite locken vor allem Fliegen, Käfer und Falter an. Sie werde auch für Schmetterlinge als Nektarquelle genutzt - ebenso die Blätter als Raupenfutter. Unter ihnen sind auch selten vorkommende Arten. Wildbienen sammeln die Pollen für ihren Nestbau. Die Samen verbreiten sich durch Wind, Wasser, Ameisen und andere Tiere.

Der Wuchs der Leucanthemum vulgare

• Mittlere Höhe 60 cm
• Horstbildend
• Locker aufrecht

Blüten Blätter und Frucht Margerite

Die Blätter, Blüten und Früchte der Leucanthemum vulgare

Der richtige Standort und Boden von Leucanthemum vulgare

Auf sonnigen Standorten mit trockenen bis frischen Böden hält sich die kalktolerierende Wiesen-Margerite gerne auf. Sie bevorzugt nährstoffarme, humose, lehmige und neutrale Böden. Bei Fragen zum richtigen Standort hilft Ihnen der/die LandschaftsgärtnerIn in Ihrer Nähe.

Heimischer Garten

Die Pflanzung, Pflege und der Schnitt von Leucanthemum vulgare

Im Naturgarten wird Leucanthemum vulgare vor allem in Wiesen und Kräuterrasen verwendet. Hier ist weder Schnitt noch Düngung noch Wässern nötig. Hier gilt die Regel: Selbstaussaat. Ein Schnitt sollte immer dann verfolgen, wenn die Wiese gemäht wird.

Verwendung von Leucanthemum vulgare im Garten

• Rosen- und Schnittblumenbeete
• Für Wiesen
• Für Naturgärten
• In Staudenrabatten, Steingärten oder Vorgärten
• In Kombination mit Mohn, Phlox, Rittersporn oder Schafgarbe