Kleiner Garten auf verschiedenen Ebenen

Gartenstil: Minigarten  

Besonders städtische Grundstücke bieten nur wenig Raum für den eigenen Garten. Hier gilt es, die wenigen Quadratmeter eigenes Grün optimal in Szene zu setzen und optisch zu vergrößern. Weniger Platz bedeutet nämlich nicht, dass man sich bei der Pflanzenvielfalt einschränken muss. Tatsächlich gibt es ein umfangreiches Sortiment an Pflanzen, die sich für kleine Grundstücke anbieten. Dies gelingt mit unterschiedlichen Tricks.

WOHLFÜHLOASEN AUF KLEINSTEM RAUM SCHAFFEN

Blick in einen kleinen Garten mit Spielfläche und Sitzgelegenheit

Bei kleinen Gärten sollte besonders auf klare Strukturen und eine Gliederung in verschiedene kleinere Gartenareale gesetzt werden, damit das Grundstück nicht sofort überblickt werden kann. Durch Staudenbeete, Gräser, tiefe Hecken oder kleine Mauern werden die einzelnen Bereiche optimal voneinander abgegrenzt. So bietet der Garten Platz für Entspannung, zum Spielen, zum gemütlichen Beisammensein und vieles mehr.

Große und kleine Gestaltungselemente im Minigarten einbringen 

Gerade in kleinen Gärten ist es wichtig, nicht nur zu niedrigen Arten und Sorten zu greifen, sondern auch größere Exemplare in die Gestaltung einzubinden. Besonders abwechslungsreich erscheint ein kleiner Garten durch künstlich angelegte Höhenunterschiede. Somit wird den einzelnen Flächen Tiefe verliehen. Neben einer erhöhten Terrasse kann hier auch auf Hochbeete oder Hangböschungen gesetzt werden.

Sichtachsen, die beispielsweise den Blick über einen schmalen Gartenweg zu einem mittig angelegten Sitzplatz führen, vergrößern das Grundstück ebenfalls optisch. Dabei können auch Highlights, wie ein Wasserspiel oder eine Skulptur als Blickfang dienen.

Kleiner Garten mit Weg zu Gartenhaus und tiefen Hecken

Stauden im Minigarten integrieren 

Auch der Einsatz der Materialien sollte gut überlegt sein, denn eine einheitliche Form- und Farbgebung ist hier gefordert, um Unruhe zu vermeiden. Natürlich dürfen Stauden in einer grünen Oase nicht fehlen. Hier gilt der Grundsatz: Weniger ist mehr! Sorgsam und aufeinander abgestimmte Stauden fügen sich optimal in einen kleinen Garten ein. Kühlere Blütenfarben sind am hinteren Ende zu pflanzen, knallige Farben finden ihren idealen Platz im Vordergrund.

Gräser im Minigarten

Gräser eignen sich für viele verschiedene Stile - vom wilden Naturgarten bis hin zu klar strukturierten, modernen Anlagen. Zudem sind viele Sorten auch für kleine Gärten ideal, weil sie eine imposante Größe erreichen und als Solitär zum Hingucker werden. Dennoch nehmen sie nicht so viel Raum ein, dass sie das Grundstück überladen.

Gräser im Minigarten
Bäume im Minigarten

Gehölze und Bäume

Ein Hausbaum ist der Traum vieler Gartenbesitzer. Doch gerade Städter meinen, sie müssten darauf verzichten. Damit liegen sie falsch, denn wer sich bei der Wahl gut beraten lässt, kann durchaus auch auf kleiner Fläche Gehölze pflanzen.

Landschaftsgärtner wählen hier gerne kleinbleibende Varianten mit kugelförmiger Krone. Das Sortiment ist groß und reicht von der Kugel-Robinie (Robinia pseudoacacia „Umbraculifera") über die Kugel-Esche (Fraxinus excelsior „Nana") bis hin zum Kugel-Ginkgo (Ginkgo biloba „Mariken").

Lässt man diesen Gehölzen einen regelmäßigen, professionellen Schnitt zukommen, behalten sie ihre kleine, kompakte Form über viele Jahre.

Von sonnig bis schattig

Minigärten, die  im Schatten eines  Hauses liegen und daher wenig Sonnenlicht abbekommen, sind in der Regel eher kalt und feucht. Landschaftsgärtner empfehlen für diese Situationen Pflanzen, die an Gehölzrändern oder in Waldgebieten wachsen. Mit interessantem Blattwerk beeindrucken beispielsweise Efeu oder Funkien. Sie geben dem Beet einen schönen, grünen Grundton. Blühende Akzente setzt man mit Sterndolde, Astilbe, Scheinmohn oder Spanischen Hasenglöckchen. 

Liegt der Minigarten dagegen von morgens bis abends in der prallen Sonne, raten Landschaftsgärtner zu Präriepflanzen. Diese kommen mit Trockenheit gut zurecht und müssen auch im heißen Sommer kaum bis gar nicht gegossen werden - das spart Wasser und minimiert den Zeitaufwand. Ideal sind Sonnenhut, Prärielilie oder Wüstenmalve. Ihre intensiven Farben bereiten Gästen einen fröhlichen Empfang. 

Minigarten mit erhöhten Staudenbeeten

Lassen Sie sich von einem Landschaftsgärtner beraten

Damit der Minigarten zu einem Traumgarten wird, helfen Landschaftsgärtner sowohl bei der Auswahl, als auch der Gestaltung Ihres Gartens. Suchen Sie nach einem Fachbetrieb in Ihrer Nähe und lassen Sie sich professionell Beraten. So steht Ihrem Traumgarten nichts mehr im Wege!

Mein Traumgarten

Unser Zeichen für
GaLaBau Fachbetriebe

  • Fachliche Expertise
  • Höchste Qualitätsansprüche
  • Individuelle Beratung

Finden Sie einen Landschaftsgärtner in Ihrer Nähe!

Ein professioneller Fachbetrieb plant und gestaltet Ihren Traumgarten genau nach Ihren Ideen und Wünschen.

Fachbetriebssuche Gartenbau